Vereinsgeschehen

aus gegebenem Anlaß findet Ihr hier die aktuellen Maßnahmen und Hinweise auf Vereinsbasis:


Stand: 10.06.2021

Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW in der geltenden Fassung ab 05.06.2021 erlaubt dem Herdecker KC wegen stabiler Inzidenzzahlen unter 35 weitere Lockerungen – folgende Regelungen gelten ab sofort bis auf weiteres:

Sport draußen, auf dem Wasser und auch auf unserem Vereinsgelände, ist zulässig für Individualsportler und Trainingsgruppen.

Auch Mannschaftsboote dürfen genutzt werden.

Die Nutzung der Umkleiden im Obergeschoss ist mit beschränkter Personenzahl möglich. Auch Toiletten im Obergeschoss dürfen genutzt werden. Im Obergeschoss ist die Einbahnregelung zu beachten: Hinauf nur über die Wendeltreppe, Verlassen nur über Außentreppe.

Duschen dürfen noch nicht genutzt werden. Auch die übrigen Räume, Clubraum und Jugendraum, dürfen nicht genutzt werden.

Der Kraftraum im Erdgeschoss ist geschlossen. 

Sport drinnen ist weiterhin nicht zulässig.

Die Toiletten im Erdgeschoss dürfen ebenfalls genutzt werden.

Der Zutritt zur Bootshalle, zu den Booten, ist den Mitgliedern des HKC gestattet. Mindestabstand von 1,5m ist zu beachten. Innerhalb der Bootshalle ist Mund-/Nasen-Schutz zu tragen, der draußen abgenommen werden darf. 

Es sind alle Sportaktivitäten mit Namen aller Teilnehmer in Fahrtenbüchern bzw. Gästelisten zwecks Rückverfolgbarkeit einzutragen.

Weiterhin ist zu beachten, dass Tür- und Torgriffe als mögliche Übertragungswege der Viren gelten. Daher hat jeder auf geeignete Hygienemaßnahmen zu achten. Desinfektionsmittel stehen bereit.

Weiterhin gilt: Kontakte untereinander vermeiden! Abstand halten!


Stand: 31.05.2021

Die  ab  dem  28.05.21  gültige  Coronaschutzverordnung  des  Landes  NRW erlauben  dem  Herdecker  KC  wegen  stabiler  Inzidenzzahlen  unter  50 weitere  Lockerungen  –  folgende  Regelungen  gelten  ab  sofort  bis  auf weiteres: Sport  draußen,  auf  dem  Wasser  und  auch  auf  unserem Vereinsgelände,  ist  zulässig  für  Individualsportler  und Trainingsgruppen. Die  Nutzung  der  oberen  Etagen  des  Vereinsheims,  mit  Umkleiden, Duschen,  allen  Toiletten,  Clubraum,  Vorstandszimmer  und  Jugendraum ist  nicht  zulässig. Der  Kraftraum  im  Erdgeschoss  darf  mit  begrenzter  Personenzahl  und Beachtung  von  Abstands-  und  Hygieneregeln  genutzt  werden. Ansonsten  ist  Sport  drinnen  weiterhin  nicht  zulässig. Die  Toilleten  im  Erdgeschoss  dürfen  genutzt  werden. Der  Zutritt  zur  Bootshalle,  zu  den  Booten,  ist  den  Mitgliedern  des  HKC gestattet.  Dabei  ist  zu  beachten:  Zusammenkünfte  vor  und  auf  dem Vereinsgelände  sind  weiterhin  zu  vermeiden. Innerhalb  der  Bootshalle  und  auf  dem  Gelände  des  Kanu-Clubs  ist Mund-/Nasen-Schutz  zu  tragen,  der  beim  Sport  draußen  abgenommen werden  darf. Zum  Tragen  von  Booten  dürfen  gleichzeitig  maximal  2  Personen  eine Bootshallenbox  betreten. Es  sind  alle  Sportaktivitäten  mit  Namen  aller  Teilnehmer  in Fahrtenbüchern  bzw.  Gästeliste  zwecks  Rückverfolgbarkeit  einzutragen. Weiterhin  ist  zu  beachten,  dass  Tür-  und  Torgriffe  als  mögliche Übertragungswege  der  Viren  gelten.  Daher  hat  jeder  auf  geeignete Hygienemaßnahmen  zu  achten.  Desinfektionsmittel  stehen  bereit. Weiterhin  gilt:  Kontakte  untereinander  vermeiden!  Abstand  halten! 

Ab dem 24. April 2021 greift auch für uns die „Corona- Notbremse“.

Hier die wichtigsten Neuerungen:

Bei einer Inzidenz über 100 an mindestens 3 aufeinander folgenden Tagen.

Personen ab 15 Jahre:

Sport und ist nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von

Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit Angehörigen des

eigenen Hausstands ausgeübt werden.

Regelungen zur CORONA- Pandemie

 

 

Kinder & Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre:

Für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist die Ausübung

von Sport zulässig in Form von kontaktloser Ausübung, im Freien,

in Gruppen von höchstens fünf Kindern.

Auf dem Kanugelände ist von den Sporttreibenden dauerhaft ein Abstand von 5 Meter

einzuhalten und für alle besteht die Maskenpflicht.

Stand: April .2021

Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW (vom 09.03.2021) und die Empfehlungen des LSB NRW (vom 05.03.2021) erlauben dem Herdecker KC einige Lockerungen – folgende Regelungen gelten ab dem 08.03.2021 bis auf weiteres:

Sport draußen, auf dem Wasser und auch auf unserem Vereinsgelände, ist zulässig bei folgenden Personenkonstellationen:

Individualsport allein, zu zweit oder mit max. 5 Personen aus 2 Haushalten ist zulässig.

Auch ist dieses mit Vereinsbooten möglich.

Training für max. 10 Kinder (bis einschl.14 Jahren) in einer Gruppe ist zulässig, mit bis zu 2 Trainern. Für ältere (Jugend und Erwachsene) ist weiterhin nur Einzeltraining zulässig. Beim Sport ist ein Mindestabstand von mind. 5 m einzuhalten.

Der Zutritt zu den oberen Etagen des Vereinsheims, mit Umkleiden, Duschen, allen Toiletten, Clubraum, Vorstandszimmer und Jugendraum ist nicht gestattet. Das gleiche gilt auch für den Kraftraum im Erdgeschoss.

Die Toiletten im Erdgeschoss dürfen genutzt werden.

Der Zutritt zur Bootshalle, zu den Booten, ist den Mitgliedern des HKC gestattet.

Dabei ist zu beachten: Zusammenkünfte vor und auf dem Vereinsgelände sind weiterhin zu vermeiden, Gemeinschaftsfahrten sind weiterhin zu vermeiden.

Innerhalb der Bootshalle und auf dem Gelände des Kanu-Clubs ist Mund-/Nasen-Schutz zu tragen. Zum Tragen von Booten dürfen gleichzeitig maximal 2 Personen eine Bootshallenbox betreten.

Weiterhin ist zu beachten, dass Tür- und Torgriffe als mögliche Übertragungswege der Viren gelten. Daher hat jeder auf geeignete Hygienemaßnahmen zu achten. Desinfektionsmittel stehen bereit.

Weiterhin gilt: Kontakte untereinander vermeiden! Abstand halten!

Stand 31.10.2020

Auf den Beschluss von Bund und Ländern zur Bekämpfung der SARS-COV2-Pandemie (vom 28.10.2020) und der Coronaschutzverordnung des Landes NRW (vom 30.10.2020) muss auch der Herdecker KC entsprechend reagieren – folgende Regelungen gelten ab dem 02.11.2020 bis auf weiteres:

Die Verordnung erlaubt keinen Sportbetrieb in öffentlichen und privaten Sportanlagen.

Der Herdecker Kanu-Club stellt alle Veranstaltungen, Wettkämpfe, Lehrgänge, Ausbildungen und den gesamten Trainingsbetrieb ein.

Der Zutritt zu den oberen Etagen des Vereinsheims, mit Umkleiden, Duschen, allen Toiletten, Clubraum, Vorstandszimmer und Jugendraum ist nicht gestattet. Das gleiche gilt auch für Kraftraum und Toiletten im Erdgeschoss. 

Jede sportliche Aktivität im Clubhaus und auf dem Vereinsgelände ist zu unterlassen.

Nur der Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand ist zugelassen unter den folgenden Bedingungen:

Der Zutritt zur Bootshalle, zu den Booten, ist vorerst den Mitgliedern des HKC gestattet. Dabei ist zu beachten: Zusammenkünfte vor und auf dem Vereinsgelände sind zu vermeiden, Gemeinschaftsfahrten sind zu vermeiden.

Innerhalb der Bootshalle und auf dem Gelände des Kanu-Clubs ist Mund-/Nasen-Schutz zu tragen.

Zum Tragen von Booten dürfen gleichzeitig maximal 2 Personen eine Bootshallenbox betreten.

Die Nutzung privater Boote geschieht auf rein privater Basis und auf eigene Gefahr.

Weiterhin ist zu beachten, dass Tür- und Torgriffe als mögliche Übertragungswege der Viren gelten. Daher hat jeder auf geeignete Hygienemaßnahmen zu achten. Desinfektionsmittel stehen bereit.

Diese Regelung für den Individualsport steht und fällt mit unser aller verantwortlichem Verhalten. Und das bedeutet leider: Kontakte untereinander vermeiden! Nehmt das Kontaktverbot ernst! Ansonsten bleibt uns nur die komplette Schließung des Vereinsgeländes.

Aktuelles für: September

Auch im September bleibt Corona weiterhin ein Thema, wir müssen einiges beachten und uns an die vom Vorstand ausgegebenen Vorschriften halten.

Das Einhalten von Mindestabständen und tragen von Masken im Bootshaus bleibt weiterhin gegeben.

Die 1. Etage mit Clubraum und Theke bleibt für Mottoabende und Feiern noch geschlossen.

Für die Umkleiden wird es eine neue Regelung geben. 

Ab Samstag, den 19.Sepember 2020, gibt es eine Neuregelung der Umkleideräume.

Vereinsmitglieder können sich beim Vorstand einen persönlichen Nummernchip für die Umkleiden abholen.

Zu den Umkleiden geht es im Einbahnstraßensystem.

Mit Mundschutz durch die Bootshalle über die Wendeltreppe. Nach dem Umziehen Ausgang über die große Treppe. Die Taschen sind mitzunehmen oder so zu lagern, dass andere Mitglieder auch Platz haben. An den Umkleiden sind Hakenbretter befestigt. Jeder hängt seinen Chip vor dem Umkleiden an. Sind die Haken voll, ist im Freien auf dem

Treppenabsatz zu warten. Nach dem Umkleiden wird der Chip wieder abgenommen.

Folgende Anzahl der Personen sind gestattet: Frauen: max. 4 gleichzeitig, Männer: max. 5 gleichzeitig. Clubraum gemischt in Eigenregelung max.9 gleichzeitig.

Der Chip ist kostenlos. Bei Verlust müssen 2 € für Ersatz bezahlt werden.

 

Die Duschen sind nur im Falle einer Kenterung der Sportler zu benutzen. Pro Umkleide je nur eine Dusche. (Abstandsregelung)

Der Kraftraum ist wieder allgemein zugänglich für MAXIMAL 4 Personen gleichzeitig. Während der offiziellen Trainingszeiten für Rennsportler dürfen nur diese den Raum betreten. Nach dem Benutzen sind alle Gerätschaften zu desinfizieren.

Desinfektionsmittel und Tücher sind vorhanden.

Stand 28.05.2020

Der Beschluß der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten vom 06.05.2020 erlaubt die eingeschränkte Wiederaufnahme des Sportbetriebs. Die folgenden Regelungen für den Herdecker Kanu-Club gelten ab sofort bis auf weiteres:

Unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygienevorschriften ist Trainingsbetrieb im Freien in Kleingruppen zugelassen. Die Übungsleiterweisen die Sportler auf diese Vorschriften hin. Individualsport mit Privat- und Vereinsbooten ist zugelassen.

Für Individualsport mit Vereinsbooten dürfen nur dafür ausgewiesene Boote genutzt werden, und zwar nur von Mitgliedern. Individualsport muss Vorrang des Trainingsbetriebs beim Zugang zu Bootshaus und Steg beachten. Die Bootshalle darf je Box nur von 1 Person betreten werden. Zum Tragen von Booten dürfen maximal 2 Personen eine Bootshallenbox betreten. Duschen und Umkleiden dürfen nicht genutzt werden. Die oberen Etagen des Vereinsheims mit Gemeinschaftsräumen sind weiterhin abgesperrt. Umkleiden im Bootshaus (außer Notumkleiden nach Kenterung) ist nicht gestattet.

Desinfektionsmittel stehen bereit. Damit sollen Hände, Paddelgriffe und Süllrand desinfiziert werden. Innerhalb des Bootshauses ist Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Es wird gebeten, alle Sportaktivitäten mit Namen aller Teilnehmer in Fahrtenbüchern einzutragen. Veranstaltungen und Zusammenkünfte (Sportbetrieb ausgenommen) auf dem Vereinsgelände sind weiterhin untersagt.

 

Infektionsschutz- und Hygieneplan des Herdecker Kanu-Clubs
Grundsätzliche Regeln:
Der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände und im Bootshaus ist nur zu sportlichen Aktivitäten und zu Arbeitszwecken gestattet. Veranstaltungen und Zusammenkünfte
(Sportbetrieb ausgenommen) auf dem Vereinsgelände sind untersagt.
Die oberen Etagen des Vereinsheims mit Umkleiden, Duschen und weiteren Gemeinschaftsräumen sind abgesperrt.
Wer sich krank fühlt, darf nicht das Vereinsgelände betreten.
Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen ist grundsätzlich einzuhalten.
Innerhalb des Bootshauses ist Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Desinfektionsmittel stehen bereit. Damit sind Hände, Paddelgriffe und Süllrand zu
desinfizieren.
Es darf nur in Einer-Booten gepaddelt werden. Mannschaftsboote (2er, 4er, Canadier
usw.) dürfen nur genutzt werden, wenn der Mindestabstand eingehalten wird oder die
Personen zum selben Hausstand gehören.
Der Individualsport muss den Vorrang des Trainingsbetriebs beachten (s.u.)
Individualsport:
Individualsport mit Privat- und Vereinsbooten ist zugelassen. Für Individualsport mit
Vereinsbooten dürfen nur dafür ausgewiesene Boote genutzt werden, und zwar nur von
Mitgliedern.
Gäste als Individualpaddler (nur in Privatbooten) tragen sich freiwillig in Fahrtenbuch
und Gästebuch ein.
Den Trainingsgruppen ist aus dem Weg zu gehen. Bitte Trainingszeiten (s.u.) beachten.
Umkleiden und Duschen bitte zuhause erledigen.
Nach der Paddelaktivität bitte diese im Fahrtenbuch eintragen; und bitte nicht unnötig
auf dem Gelände verweilen.

Das Training der Rennsportler und Wanderfahrer darf zeitüberlappend stattfinden, da
das Bootsmaterial der beiden Gruppen in getrennten Boxen aufbewahrt wird und Vor-
und Nachbereitung auf getrennten Wiesenflächen stattfindet und somit eine Trennung
der Gruppen gewährleistet ist.
Das Wassertraining der Drachenbootsportler findet z.Zt. nicht statt, da mit
Mannschaftsbooten die Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Es findet
ein Ersatztraining auf dem Kanu-Club-Gelände am Mo und Mi 18:00 – 20:00 statt.
Individualpaddler müssen die Zeiten der Trainingsgruppen beachten: Die Ein-
/Ausstiegszeiten der Trainingsgruppen am Steg sind für Individualpaddler tabu.
Eltern übergeben ihre Kinder auf dem Kanu-Club-Gelände nur im Parkplatzbereich. Das
übrige Gelände ist Trainingsbereich und ist für Eltern und Nicht-Trainingsteilnehmer gesperrt.
Alle Trainingsteilnehmer tragen bei ihrer Ankunft bereits Sportkleidung.
Die Trainingsteilnehmer (Jugendliche und Erwachsene) warten vor dem Bootshaus und
halten dabei Abstand zueinander (min. 1,5m).
Ein Mund-Nasen-Schutz ist bereitzuhalten. Innerhalb der Bootshalle ist dieser zu tragen.
Die Hände sollen zu Beginn, vor dem ersten Berühren von Bootsmaterial und Zubehör,
desinfiziert werden.
Die Trainingsteilnehmer betreten einzeln die Bootshalle, um Sporttasche und
Überkleidung abzulegen. Rennsportler nutzen dazu die Rennboxen, Wandersportler
nutzen dazu die Wanderbox (mit kleinem Tor). Umziehen in der Bootshalle ist nicht
zulässig. Es darf sich immer nur 1 Person je Bootsbox aufhalten (zum Tragen von
Booten dürfen ausnahmsweise 2 Personen eine Bootsbox betreten).
Schwimmwesten und Spritzdecken werden gekennzeichnet, damit diese nur von jeweils
einer Person verwendet und wiederverwendet werden.
Um Paddel, Schwimmweste und Spritzdecke zu holen, betreten die Trainingsteilnehmer
ebenfalls einzeln die Bootshalle.
Um Boote zu holen, betreten maximal 2 Trainingsteilnehmer unter Beachtung des
Mindestabstandes die Bootsboxen.
Boote werden auf der Wiese (Rennsport auf Wiese beim Rolltor, Wandersport auf Wiese
am Bootshaus) unter Beachtung des Mindestabstandes abgelegt und für das
Wassertraining vorbereitet.

Den Steg betreten maximal 2 Sportler gleichzeitig. Ist der Steg von Fremden besetzt,

was bei schönem Wetter häufig vorkommt, dann bittet der Übungsleiter die Fremden
höflich, den Steg freizumachen.
Auf dem Wasser ist ebenfalls ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Bei höherer
sportlicher Intensität ist ein größerer Mindestabstand von 3 m einzuhalten.

Das Trainingsbegleitboot (Motorboot) ist nur mit 1 Person besetzt.
Maximal 2 Boote dürfen gleichzeitig am Steg anlegen. Erst wenn die Sportler
ausgestiegen und mit Boot den Steg verlassen haben, dürfen die nächsten anlegen.
Auch beim Anlegen gilt: Ist der Steg von Fremden besetzt, dann die Fremden höflich
bitten, den Steg freizumachen.
Nach dem Ausstieg werden die Boote auf den vorgesehenen Wiesenabschnitten (s.o)
zum Reinigen und Trocknen abgelegt.
Vor dem Zurücklegen der Boote in die Bootsboxen werden Paddelgriffe und Süllrand
desinfiziert.
Dokumentation
Es wird gebeten, jede sportliche Aktivität von Trainingsgruppen aber auch von
Individualsportlern wird in eines der Fahrtenbücher (Wandersport, Rennsport, SUP)
eingetragen – mit Datum, Vor- und Nachname, Start- und Endezeit, Bootsname und
Streckendaten.
Sportliche Aktivitäten außerhalb des Paddelns (Laufen, Hanteln usw.) müssen ebenfalls
dokumentiert werden.
Nehmen Nicht-Mitglieder als Gäste am Training teil, so müssen sich diese beim
Übungsleiter zuvor anmelden. Die Gäste werden gebeten, sich ebenfalls in das
Fahrtenbuch einzutragen. Zusätzlich bitte Datum, Name, Anschrift und Telefonnummer
in ein separates Gästebuch eintragen.
Gäste als Individualpaddler (nur in Privatbooten) tragen sich bitte ebenfalls in
Fahrtenbuch und Gästebuch ein.
Sollte ein Mitglied oder ein Angehöriger des Haushalts positiv auf Covid-19 getestet
worden sein, darf es das Vereinsgelände erst nach Genesung und vorgeschriebener
Quarantänezeit betreten. Erfolgt eine Positivtestung nach Nutzung der Vereinsanlagen
oder nach Teilnahme an Vereinsaktivitäten, ist umgehend einer der Ansprechpartner
zum Infektions- und Hygieneschutz (s.u.) zu informieren, um Infektionsketten möglichst
schnell nachvollziehen zu können.

Ansprechpartner zu Infektionsschutz und Hygiene:
Thomas Schnadt 0172 271 7537
Jürgen Theile 01573 654 4161

Stand 08.05.2020

Der Beschluß der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten vom 06.05.2020 erlaubt die eingeschränkte Wiederaufnahme des Sportbetriebs.

Die folgenden Regelungen für den Herdecker Kanu-Club gelten ab sofort bis auf weiteres: Unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygienevorschriften ist Trainingsbetrieb im Freien in Kleingruppen zugelassen.

Individualsport mit Privat- und Vereinsbooten ist zugelassen. Für Individualsport mit Vereinsbooten dürfen nur dafür ausgewiesene Boote genutzt werden, und zwar nur von Mitgliedern. Individualsport muss Vorrang des Trainingsbetriebs beim Zugang zu Bootshaus und Steg beachten. Es darf nicht mehr als 1 Boot gleichzeitig mit maximal 2 Personen aus einer Bootshallenbox geholt / zurückgelegt werden.

Duschen und Umkleiden dürfen nicht genutzt werden. Die oberen Etagen des Vereinsheims mit Gemeinschaftsräumen sind weiterhin abgesperrt. Umkleiden im Bootshaus (außer Notumkleiden nach Kenterung) ist nicht gestattet.

Desinfektionsmittel stehen bereit. Damit sollen Hände, Paddelgriffe und Süllrand desinfiziert werden. Alle Sportaktivitäten werden in Fahrtenbüchern eingetragen.

Veranstaltungen und Zusammenkünfte (Sportbetrieb ausgenommen) auf dem Vereinsgelände sind weiterhin untersagt.

Desweiteren gelten übergeordnet die "Übergangsregelungen zur Wiederaufnahme des öffentlichen Sportbetriebs in den Vereinen im Kanusport" vom DKV Stand: 07.05.2020. https://www.kanu.de/Uebergangsregeln-zur-Wiederaufnahme-des-oeffentlichen-Sportbetriebs-in-den-Vereinen-im-Kanusport-75036.html

Weitere Einzelheiten zum Trainingsbetrieb erhaltet Ihr über unsere Internetseite, Facebook, sowie über eure Trainer, Übungsleiter und die WhatsApp Gruppen.

Stand 01.05.2020

Mai Kundgebung im Internet......mal sehen was morgen in der Presse steht.

Wieder sind einige Änderungen bekannt gegeben worden.

Was das für uns in NRW bedeutet, findet Ihr im einzelnen unter www.land.nrw

Wir, die Kanuten und Ruderer, müssen uns noch gedulden.

Die Sportbünde und Verbände haben Ihre Vorschläge eingereicht und die Politik entscheidet darüber in der nächsten Woche. Aber Vorsicht: verfallt nicht in zuviel Euphorie, denn wir werden wohl weiterhin mit Einschränkungen zu leben haben, gerade was die Mannschaftsboote anbelangt. Schaun mer mal. 

ab 27.04.2020

Maskenpflicht beim Einkauf und im ÖPNV.

Ändert sich was am Verein? Nö...…..

Stand 17.04.2020

Nach der letzten Beschlußfassung ändert sich für uns im Sportverein - NICHTS.

Hier eine kurze Pressemeldung des Deutschen Kanu Verbandes:

Stand 30.03.2020

Schöne Spender-Geste zur Absage der Herdecker Kanu-Regatta. Kaum ist unsere Kanu-Regatta abgesagt und wir machen uns Sorgen, wie wir die wegbrechenden Einnahmen verkraften können, da melden sich erste Spender, die auch in den Vorjahren regelmäßig

einen Beitrag zur Regatta spendeten, dass sie auch in diesem Jahr spenden wollen.      Denn in diesem Jahr sei die Regatta-Spende ja noch wichtiger als in den Vorjahren.

Das ist wirklich eine schöne Geste von den Spendern!

Vielen Dank an Euch!

 

ALLE Kanu(sport)-Veranstaltungen - ICF und ECA bis in den August, DKV, LKV NRW und Bezirk 3 bis zum 30.06. - sind abgesagt oder sollten abgesagt werden.

 

Stand 26.03.2020

weiterer Zusatz: 

Die Nutzung privater Boote geschieht auf rein privater Basis und auf eigene Gefahr.

Dies hat nicht zwingend etwas mit der momentanen Situation zu tun, 

nur zur Erinnerung.

 

Stand 17.03.2020

Um den nicht gewünschten, untersagten Zutritt zu gewährleisten, wurde mit technischen Mitteln (Schloßtausch) dafür Sorge getragen.

 

Stand 16.03.2020

Liebe Mitglieder, auf Grund der aktualisierten Erlasslage durch die NRW Landesregierung, des DKV und des Kanuverbandes NRW (Stand:16.03.2020), sind alle Veranstaltungen, Wettkämpfe, Lehrgänge, Ausbildungen und der gesamte Trainingsbetrieb mit sofortiger

Wirkung eingestellt. Auf Grund dieser Rechtslage, reagiert auch der Herdecker Kanu Club

um die Corona- Virus Pandemie einzudämmen. Rechtlich sind ab sofort alle Zusammenkünfte und Wahrnehmungen von Angeboten in Sportvereinen nicht mehr erlaubt. Daher hat der geschäftsführende Vorstand beschlossen, den Zutritt der oberen Etagen des Vereinsheims, mit Umkleiden, Duschen, Toiletten, Clubraum, Vorstandszimmer und Jugendraum, nicht mehr zu gestatten. Das gleiche gilt auch für den Kraftraum und die Toiletten im Erdgeschoss. Der Zutritt zur Bootshalle bleibt vorerst den Mitgliedern des HKC zum einzelpaddeln gestattet. Aber auch hier gilt: Zusammenkünfte sind zu unterlassen.   Des weiteren ist zu beachten, dass Tür- und Torgriffe als Übertragungswege der Viren gelten. Daher hat jeder auf geeignete Hygienemaßnahmen zu achten.

Darin besteht zur Zeit die einzige Möglichkeit einer aktiven Unterstützung unserer Gesellschaft, der Geschwindigkeit einer Ausbreitung entgegen zu wirken. Es liegt in unser aller Interesse, mit der derzeitigen Situation verantwortungsvoll umzugehen.

 

Stand 15.03.2020 spätabends

Aktuell neue Maßnahmen der Landesregierung NRW unter www.land.nrw

 

Stand 15.03.2020

1. Das Training der SUP- und Drachenbootmannschaft wird sofort komplett eingestellt.

    ebenso das eigentlich zum Verein verlegte Montags-Training.

2. Mottoabend vom 20.03. ist abgesagt

3. Bootshausdienst 28.03. ist abgesagt

4. Vereinsanpaddeln 29.03. ist abgesagt

 

somit sind alle Vereins-Aktivitäten vorerst bis zum Ende

der Osterferien abgesagt.

weitere Infos dann wie immer hier. Bleibt gesund.

 

Stand 13.03.2020

1. Der Trainingsbetrieb der Rennsportmannschaft Schüler/Jugend und Junioren

    ist mit sofortiger Wirkung eingestellt.

2. Das Training Aqua-Fitness im Schrabergbad (Do 16:30 Uhr) ist mit sofortiger Wirkung           eingestellt.

3. Das Training in der Robert-Bonnermann-Schule (Mo 19:30 Uhr) wird mit sofortiger                 Wirkung zum Bootshaus verlegt, Zeit bleibt, Teilnahme in Eigenverantwortung

4. Das Training der Drachenbootmannschaft findet bis auf weiteres wie gewohnt statt.

    Aktuelle Änderungen über die Threema-Gruppe, Teilnahme in Eigenverantwortung

 

 

Öffnungszeiten unseres Clubraums

 

- siehe oben

 

Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag HKC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.7 KB
Datenschutzverordnung
Datenschutzordnung HKC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.7 KB
Informationspflicht
Informationspflicht HKC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.3 KB
Beitragstabelle
Beitragstabelle HKC.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.7 KB
SUP Nutzungsbedingungen und Gebühren
SUP Nutzung und Gebühr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Am Verein ist bereits als Ersatz für das bisher Papier geführte Vereinsfahrtenbuch

die Technik für die elektronische Version installiert.

Ihr benötigt eine Bedienungsanleitung?

Schreibt Eure Bitte dazu an:

efa-bedienung@herdecker-kc.de

aktualisiert am 22.09.2021

 

DANKE

an all diejenigen, die bisher durch finanzielle Unterstützung und tatkräftige Hilfe bei den Aufräum- und Reparaturarbeiten nach dem Hochwasser, uns geholfen haben !!!

Der schnellste Weg,

Mitglied zu werden: