sonstige Veranstaltungen 2010 - Rückblick

 

Kanuten sind Engel

 

Auf dem Herdecker Weihnachtsmarkt, dem Engelchenmarkt, sind wir wieder vertreten gewesen.
An den drei Tagen haben wir mit vielen Leckereien
für Groß und Klein unsere Gäste verwöhnt.
Und Da wir in diesem Jahr auch noch Glück mit dem Wetter gehabt haben, hat es uns auch viel Spaß gemacht.

 

HKC Jugend beim Abenteuersport-Wochenende in Hachen

 

Am Freitagnachmittag trafen wir uns am Kanuclub, und nachdem Gepäck und Mitfahrer auf die vier Autos verteilt waren, ging es los in Richtung Hachen. Zumindest ungefähr. Nachdem der Bus an einer Ampel den Anschluss verloren hatte, fanden wir uns irgendwann in der Fußgängerzone von Menden wieder. Also, Tankstelle gesucht und nach dem Weg gefragt. Die anderen hatten gar nicht gemerkt, dass wir weg waren. Wir riefen sie an und sagten bescheid, dass wir etwas später kommen würden. Dank der guten Wegbeschreibung einer netten Dame sind wir aber mit nur halbstündiger Verspätung gut angekommen. Inzwischen regnete es ununterbrochen, und es sollte auch das ganze Wochenende nicht aufhören.

Nach dem Abendessen fand eine Auftaktveranstaltung in der Turnhalle statt, wo alle begrüßt wurden, Wichtiges erklärt und Gruppenspiele gemacht wurden. Danach wurde sich noch ein lustiger Abend in einer unserer 3 Hütten gemacht.

Am Samstagmorgen konnte man sich nach dem Frühstück am schwarzen Brett für verschiedene Aktivitäten eintragen. Bis zum Mittagessen waren dann alle in den verschiedenen Turnhallen verteilt, Alex war sogar mountainbiken. Zum Mittagsessen trafen wir uns wieder, und danach ging es direkt zu den nächsten Spielen, einige von uns waren draußen Bogenschießen. Nach dem Abendessen gab es noch weitere Aktivitäten, und am Abend wurde mit allemann Tabu gespielt. Nach diesem Tag fielen alle wie ein Stein in die Betten. :)

Am Sonntagmorgen mussten zunächst die Hütten auf Vordermann gebracht werden, danach ging es nochmal in die Turnhallen und nach dem Mittagessen und der Verabschiedungsrunde ging es dann auch schon wieder nach Hause.
Es war ein tolles Wochenende, einige wollten gar nichtmehr gehen und wir werden sicherlich nächstes Jahr wiederkommen.

 

Weitere Fotos vom Wochenende in Hachen auf

http://kajakdrivers.jimdo.com/bilder-und-berichte/2010/hachen/

Herdecker Kanuten auf Elbe unterwegs

 

In einem Drachenboot paddelten die "alten Herren" des Herdecker Kanu-Clubs am 13./14. August auf dem schönsten Teil der Elbe von Schmilka bis Meißen. Bei sinkendem Pegelstand unter der Hochwassermarke konnte die 78-km-Strecke flott gepaddelt werden. Vom Boot aus konnten Sehenwürdigkeiten, wie Elbsandsteingebirge, Festung Königstein, Schloss Pillnitz, Brücken und Altstadt von Dresden und Meißen, bestaunt werden. Das Drachenboot, in dem alle 14 Kanuten des Herdecker Kanu-Clubs Platz fanden, wurde vom Kanuverein Laubegast (Dresden) bereitgestellt. Am selben Wochenende feierten die Laubegaster ihr Inselfest, das an das Elbe-Hochwasser von 2002 erinnern soll. Damals stand das Bootshaus (Foto) 2 m unter Wasser. Nach der zweitägigen Drachenboottour wurde an einem weiteren Tag Dresden und Umgebung besichtigt.

 

Spießbratengrillen

 

Köstlicher Bratenduft dürfte den Spaziergängern auf dem Seeweg am Samstagabend in die Nase gestiegen sein, denn der Herdecker-Kanu-Club veranstaltete am vergangenen Pfingstsamstag sein alljährliches Spießbraten drehen. 


Bei herrlichstem Wetter trafen sich Mitglieder und Gäste des Vereins, um in gemütlicher Runde dieses seit bereits ca. 35 Jahren stattfindende „Ritual“ gemeinsam zu genießen.


Mit von der Partie waren in diesem Jahr auch Gäste von der „Rheintreue Düsseldorf“, die mit ihrem Nachwuchs zusammen mit den Herdecker Paddlern ein Trainingslager in Herdecke absolvierten.

 Herdecker Kanuten auf wildem Wasser

 

Am ersten Sonntag im Mai traf sich eine zwölfköpfige Gruppe aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen des Herdecker Kanu Club, um auf der Slalomstrecke in Hohenlimburg erste Wildwassererfahrungen zu sammeln. Unter der Anleitung der Übungsleiter wurden neben der Eskimorolle diverse Paddeltechniken und, falls mal etwas nicht klappte, das richtige Schwimmen in bewegtem Wasser und die Wurfsackrettung geübt. Das angesagte schlechte Wetter blieb aus und so wurde es ein toller Tag mit viel Spaß und Action. Einige persönliche Erfolge zeigten, dass sich auch das Wintertraining im Hallenbad bezahlt gemacht hatte.

Jahreshauptversammlung beim Herdecker Kanu Club

 

Der HKC blickte bei der Hauptversammlung auf ein ereignisreiches Jahr 2009 zurück.

Die Rennmannschaft besuchte unter Leitung von Trainer Udo Rempe insgesamt 10 Regatten und gewann dabei 29 Medaillen, (11x Gold, 9 x Silber und 9 x Bronze). Folgende besonderen Ergebnisse wurden erzielt:

Lukas Börner (Schüler A) erpaddelte sich auf der Westdeutschen Meisterschaft jeweils den 3. Platz über die Marathonstrecke und über 500m, auf der Deutschen Meisterschaft wurde er 5ter über die 2000m. Michael Braun kam bei den Herren Junioren über 200m bis in den Endlauf auf der Westdeutschen Meisterschaft in Rheine. Gleiches gelang Maik Peters bei den Schülern A über 500m. Der Herdecker Kanu Club bot in den Sommerferien bei der Aktion Ferienfrosch ein einwöchiges Schnupperpaddeln an, an dem viele Kinder teilnahmen. Etliche davon paddeln immer noch und freuen sich auf ihre erste Regatta im Frühjahr.

Weitere zwei Herdecker Sportler (wohnen alle in Herdecke) errangen beachtliche Erfolge, lernten beim HKC das Paddeln, trainieren auch heute in Herdecke auf der Ruhr, starteten jedoch für andere Vereine.

Marvin Möller wurde mit seiner Kanu Polo Mannschaft aus Essen Vizemeister bei der Deutschen Meisterschaft

Kai Spenner startet für die KG Essen und wurde in 2 verschiedenen Bootsklassen Westdeutscher Meister, sowie über 500m und 6.000m jeweils Vizemeister. Er wurde Dt. Meister in der Leistungsklasse über 6000m im Vierer Kajak, errang die Bronzemedaille im Zweier über 1000, und wurde 5ter über 500m.

Die Wanderfahrer erpaddelten sich in der abgelaufenen Saison 8973 km auf 41 verschiedenen Flüssen in 9 verschiedenen Ländern. So wurden Großflüsse wie Elbe, Rhein und Weser befahren , aber auch Main, Aller, Werra, Lahn, Spreewaldflüsse sowie Wildwasserflüsse in den Alpen, verbunden mit anspruchsvollen Mountainbiketouren, finnische Seen wurden erkundet und die Nord- und Ostsee befahren. Ihrem Namen alle Ehre machte die Eisfahrt auf der Ems, bei Frost um die 6 Grad Minus und leichten Eisgang wurden am Ende der 18km die Finger doch kalt. Margot Goos, 74 Jahre jung, befuhr in diesem Jahr den Rhein über 500km von Karlsruhe bis Emmerich, alleine und als Gepäckfahrt.

Das Drachenbootteam des HKC (Tabaluga Dragons) besuchte nur eine Veranstaltung. In Witten belegten wir den undankbaren 4 . Platz. Trotzdem trainieren die Aktiven das ganze Jahr durch, auch der lange Winter hält sie nicht vom Wassertraining ab.

In einem Traditionsverein sind auf einer Jahreshauptversammlung auch Ehrungen auszusprechen: Heinrich Diezel und Klaus Todt erhielten für 60j. Vereinsmitgliedschaft eine Ehrenurkunde. Für 40jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Günter und Doris Kranaster, Eveline Stieglitz und Uwe Schmidt. Gerd Richter erfüllte zum 19 ten Mal das Goldene Wanderfahrerabzeichen, Hans-Jörg Möller erfüllte diese Bedingungen zum 15 ten Mal in Folge.

 

Ein bißchen Jeck ?

 Ja, das müssen wir Herdecker wohl gewesen sein, als wir unsere Drachenbootmannschaft gegründet haben. Jeck ist das Team, oder zumindest ein grosser Teil, auch gewesen, als am Karnevalssamstag Jubiläum gefeiert wurde. 10 Jahre gibt es jetzt die Tabaluga Dragons und ob man´s glaubt oder nicht - totgesagte leben länger. Von den Gründungsmitgliedern sitzen noch 8 im Boot und mit den "Nachzüglern" lassen wir uns den Spass nicht verderben. Auf die nächsten 10 Jahre. Mindestens.

 

aktualisiert am 19.06.2018

 

 

 

ein paar Schnappschüsse

 

Fundstück nach der Regatta

 

Herdecker Regatta in der Presse

 

Die Ergebnisse sind online 

 

Stand Up Paddling in Herdecke

 

 

 

                  

 

 

 

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.