Hochwasser auch in Herdecke

Liebe Mitglieder des Herdecker Kanu-Clubs,

gestern (20.07.) haben wir mit Eurer Hilfe weiter im Bootshaus und auf dem Gelände geschafft. Es gibt immer noch viel zu tun, auch wenn auf den ersten Blick schon vieles gut aussieht. Wir stellen nun eine Liste mit noch zu erledigenden Arbeiten zusammen und legen diese in den nächsten Tagen im Bootshaus aus. Einzelne oder Gruppen können dann die Arbeiten und Termine besser selber organisieren.

Für alle, die sich nach den anstrengenden Aufräumarbeiten schon auf das Paddeln gefreut haben (der Pegel ist schon seit mehreren Tagen weit genug gefallen) die schlechte Nachricht: Die Bezirksregierung Arnsberg sperrt die Stauseen an der unteren Ruhr ab heute bis 12. August, 24 Uhr, für alle privaten und gewerblichen Freizeitaktivitäten im und auf dem Wasser. (Allgemeinverfügung der Bezirksregierung Arnsberg vom 21.07.2021)

Heißt für uns: Paddeln ist bis zum 12.August auf Ruhr und Harkort-/Hengsteysee nicht zulässig!

der Vorstand des Herdecker Kanu-Clubs

Wiederaufbauhilfe

für uns überraschend und natürlich erfreulich, treffen spontane Anfragen ein, wie uns geholfen werden kann.

Die fleißigen Hände unserer Mitglieder haben schon viel für Ordnung und Sauberkeit gesorgt, doch jetzt geht es an  die Schadenbeseitigung.

Und da müssen wir leider gestehen, dass die Finanzdecke dünn wird, denn aufgrund

der Schäden, die auch die Infrastruktur unserer Regatta betreffen, müssen wir diese jetzt zum zweiten Mal in Folge absagen, da bis zum Termin nicht alles behoben werden kann.

Das Außengelände ist großflächig verwüstet. Kies und Schotter wurde aus Wegen und Plätzen ausgespült und auf die Wiesen verfrachtet. Vom Spielplatz steht nur noch das Schaukelgerüst. Sandkasten, Bodenbelag und Spielplatzeinfassung sind mit der Flut weggespült worden. Die Wildblumenwiese für die Insekten ist zerstört,

Auf allen Wegen und Wiesen liegt eine Schlammschicht. Angeschwemmtes Grünzeug, Sträucher, sogar Baumstämme und Müll liegen über das gesamte Gelände verteilt.

In der Zaunanlage hängt überall Grünzeug und Müll. Der Zaun ist an vielen Stellen  umgeknickt. Die für die Regatta notwendigen Verteilerkästen für Strom, Telefon und Lautsprecher sind zu erneuern. Der vor einigen Jahren eingerichtete Hantelraum ist stark betroffen: der Bodenbelag ist ruiniert, die Holzwände vom Wasser aufgequollen, Isolationsmaterial durchnässt. Auch Sportgeräte sind beschädigt. 

Wir haben auf Grund eurer Nachfragen ein Spendenkonto bei der Sparkasse Hagen Herdecke eingerichtet,
 mit folgender IBAN: DE30 4505 0001 0000 0156 28 
und bedanken uns schon jetzt.
Falls die Spendengelder den von uns benötigten Rahmen überschreiten, werden wir auf jeden Fall dafür Sorge tragen, dass diese Gelder Ihrem Anliegen entsprechend weiter geleitet werden.

 

Aufgrund der schlimmen Bilder, die uns über die verschiedenen Medien erreichen,

läßt sich für uns nur erahnen, welches Leid auf die Betroffenen einstürzt.

Auch Herdecke ist wegen der gestiegenen Pegelstände betroffen.

Neben dem Herdecker Bach, der in der Oberstadt für Überflutungen gesorgt hat,

ist auch der Herdecker Kanu Club in Mitleidenschaft gezogen worden,

da auch die Ruhr nicht mehr genug Platz in Ihrem Flußlauf hatte.

Sah es gestern nachmittag (14.07.) für uns noch ganz entspannt aus, änderte sich die Lage

schlagartig zum frühen Abend. Man konnte dem steigenden Wasser zusehen, wie es zuerst auf das Gelände und in der Nacht auch in das Bootshaus zog.

Alles, was sichergestellt werden konnte, fand zunächst Platz auf dem Parkplatz und am Bootshaus, was letztendlich auch nicht reichte. Für einen Wohnwagen kam jede Hilfe zu spät, da er schon nicht mehr von der Wiese zu bekommen war.

Auch die sicher geglaubten Großkanadier kamen durch den Herdeckecker Bach, der sich aufgrund des Staus zur Ruhr jetzt den Weg über unser Gelände bahnte, ins schwimmen.

Da im Augenblick zwar die Pegel fallen, alles aber immer noch unter Wasser steht,

ist hier die Mitteilung des Vorstandes:

Liebe Mitglieder des Herdecker Kanu-Clubs,

auch den Herdecker Kanu-Club hat das Hochwasser in der letzten Nacht erwischt. Gestern nachmittag haben einige Mitglieder Wohnwagen und draußen liegende Boote soweit möglich gesichert. 2 Wohnwagen sind dennoch abgesoffen. Im Bootshaus haben wir auf dem Boden liegende Gegenstände soweit möglich höher gelegt. Im Bootshaus stand das Wasser in der Nacht bis zu 50 cm hoch. Der Wasserpegel sinkt nun seit dem frühen Morgen. Es werden wohl noch einige Stunden vergehen, bis der Wasserstand soweit abgesunken ist, dass wir mit Aufräumarbeiten beginnen können.

Bitte betretet das Gelände nicht, solange das Wasser noch über das Gelände strömt.

Wir informieren euch später nochmals und können dann sicher eure Hilfe für Aufräumarbeiten gebrauchen.

Wer die Möglichkeit hat, eine Pumpe, Flitscher, Eimer, Lappen mitzubringen, möge dies dann bitte tun, vielleicht sind diese doch hilfreich.

Eines kann man auf jeden Fall festhalten - seit 1990, seitdem wir dieses Bootshaus bezogen haben, hat es noch nie unter Wasser gestanden.

Hier eine Chronologie der Ereignisse in Bildern:

Liebe Mitglieder des Herdecker Kanu-Clubs,

der Wasserstand ist inzwischen soweit zurückgegangen, dass im Bootshaus kein Wasser mehr steht, außer einigen Pfützen und einer dünnen Schlammschicht. Boote in der Bootshalle sind augenscheinlich nicht beschädigt worden, nur in 2 Boote ist Wasser gelaufen. Noch steht die Wiese vor der Pommesbude teilweise unter Wasser und ebenso der Parkplatz.

Wir hoffen, dass bis 16 Uhr der Parkplatz wieder begeh- und befahrbar ist. Ab 16 Uhr wollen wir mit dem Aufräumen beginnen und freuen uns über jede Hilfe.

Was ist zu tun? Grob: alles, was im Bootshaus mit dem Wasser Kontakt hatte, müssen wir raustragen und draußen säubern. Im Bootshaus müssen wir unten alle Räume (Werkstatt, Toiletten, Hantelraum, Bootshallen) mit Wasser ausspülen und flitschen und trocken wischen. Auf dem Außengelände müssen wir verstreute Gegenstände und Müll einsammeln.

Über deine Mithilfe würden wir uns freuen

 

Der Vorstand des Herdecker Kanu-Clubs

aktualisiert am 22.09.2021

 

DANKE

an all diejenigen, die bisher durch finanzielle Unterstützung und tatkräftige Hilfe bei den Aufräum- und Reparaturarbeiten nach dem Hochwasser, uns geholfen haben !!!

Der schnellste Weg,

Mitglied zu werden: