"Unser Boot"

 

Müssen "Wir" ein schlechtes Gewissen haben? - Nein !

Denn es war genau der Zeitpunkt, jetzt das Drachenboot zu bekommen.

Der Reihe nach: Seit Vier oder Fünf Jahren bemühen sich die Tabaluga Dragons, ein neues Drachenboot zu bekommen. In den schönen Zeiten vor Corona gab es mit nur einem Boot doch schon mal einen Engpass. Da die dafür benötigte Summe aber nicht mal eben so aus dem Ärmel geschüttelt werden konnte, haben wir uns als Übergangslösung ein gebrauchtes Drachenboot zugelegt. Zum Jubiläum 2020 sollte es dann aber doch mit einem Neuen funktionieren. Also kam die Idee auf, Anteile (Schuppen) zu verkaufen, um die benötigte Summe, zumindest Anteilsweise, mit zu finanzieren.

Dann kam, was kam und alles brach zusammen. Die Spendensumme fror ein und es bewegte sich sehr wenig. Es gab uns die Zeit, die begonnene Renovierung unseres Herrn Mahlzahn in Ruhe zum Ende zu bekommen.

Das Jubiläum fiel aus und es war nicht abzusehen, wann es sportlich und mit einem "Neuen" weiter gehen konnte. Die Bemühungen dazu kochten zwar immer auf kleiner Flamme weiter, aber Bewegung kam auf einmal Anfang diesen Jahres ins Spiel.

Dazu kam der Hinweis des Herstellers, der ja aufgrund eines Angebotes von unserem Interesse wusste, dass sich die Rohstoffpreise für Glasfaser dramatisch (über 60%) verteuert hätten und der Preis nicht mehr zu halten wäre.

Daraufhin nahm der Verkauf der Anteile wieder Fahrt auf und die Tabalugas haben es geschafft, nur durch die Beteiligung der Teammitglieder und einzelner Vereinsmitglieder über die Hälfte des Kaufpreises als Spende zu bekommen. 

Natürlich ist die Restsumme für den Verein in dieser Zeit ein schwer zu verdauender Happen, aber es besteht die Hoffnung, dass sich ja noch jemand findet, der weitere Anteile erwerben möchte.

Und jetzt brennen die Tabalugas darauf, wieder ins Boot zu können.

Die momentan laufende Namensfindung ist jedenfalls aufregend.

Und wer noch günstig ein gebrauchtes Drachenboot möchte - das Team hat da eins im Angebot.

                                                                                                       (Bericht: Thomas Spenner)

aktualisiert am 22.09.2021

 

DANKE

an all diejenigen, die bisher durch finanzielle Unterstützung und tatkräftige Hilfe bei den Aufräum- und Reparaturarbeiten nach dem Hochwasser, uns geholfen haben !!!

Der schnellste Weg,

Mitglied zu werden: