Osterfeuer auf dem Vereinsgelände

 

Da muss der Autor dieser Zeilen (und nicht nur er) lange überlegen, wann es das das letzte Mal gegeben hat.

Aber die Gelegenheit war da und die Genehmigung wurde auch erteilt.

Also gab es seit langer, langer Zeit mal wieder ein Osterfeuer. Und schön wars.

Nachdem beim letzten Arbeitsdienst (und noch danach) 3 unerschrockene sich daran gegeben haben, die große Hecke auf der Wiese zu schneiden, fiel natürlich auch viel Schnitt an.

"Warum ist die denn jetzt so kurz geschnitten worden?" Ganz einfach - 

es wurde in die ja recht überschaubare Gruppe gefragt und man einigte sich auf die Arbeitshöhe des Sägenführers. Ganz einfacher Mehrheitsbeschluss.

Daraus, also aus der Menge Schnitt, entstand dann die Idee des Osterfeuers.

Und das wurde super angenommen. Es entstand eine Gruppe Brandstifter, die vormittags noch das Holz umstapelten und sich auch um das entzünden und die Aufsicht während des Brennens und auch danach kümmerten und auch das Verpflegungsteam hat dafür gesorgt, das niemand verhungerte und auch keiner verdursten musste.

Und es waren wahrhaftig nicht nur Vereinsmitglieder anwesend. Viele haben Gäste mitgebracht und auch einige Vorbei gehende kamen spontan dazu.

Natürlich war das Feuerchen, was der Ruderclub traditionell vor seinem Bootshaus abbrannte, viel größer, aber darum ging es ja nicht.

Also, Danke an die Helfenden Hände und Schön, dass es so war, wie es war.

 

                                                                                                         Bericht: Thomas Spenner

 

aktualisiert am 

14.04.2024

 

.

Der schnellste Weg,

Mitglied zu werden: