Jahreshauptversammlung

 

Tatsächlich

Das Jahr ist schon wieder vorbei. 2022 - erinnern wir uns:

Sportlich ging es erst wieder so langsam los, zumindest für die Rennsportler und die Drachenbootmannschaft, wo nach den Corona Einschränkungen die ersten Regatten anstanden. Einzig die Wanderfahrer waren da etwas flexibler. Sie konnten mehrmals die Bedingungen für die Wanderfahrerabzeichen erfüllen. 

Bei der Rennsportabteilung war die erste Regatta des Jahres auch gleich die Landesmeisterschaft, auf der sich das kleine aber feine Team achtbar schlug.

Im Herbst ging es dann noch auf den Kanal nach Herringen, wo die Mannschaft um Tanja und Udo noch einige Medaillen erpaddeln konnten.

Die Tabaluga Dragons hatten Ihre ersten Rennen auf der Regatta im Defereggental in Osttirol. Das ist ja schon eher eine Veranstaltung als eine Regatta, denn das Rahmenprogramm läßt keine Wünsche offen. Vom Wandern, Mountain Biking, Raften, Bogen schießen wurde rege Gebrauch gemacht.

Es folgten noch die Regatten in Dortmund und Mülheim, auf denen die Tabalugas nicht nur Spaß hatten, sondern auch noch vorne dabei waren.

Alle ausführlichen Berichte mit Bildern und Videos findet Ihr hier auf der Homepage unter 

"Bilder und Berichte".

Die eigene Regatta fiel dann doch wieder widrigen Umständen zum Opfer. 

Einzig die Hobby Canadier Regatta fand im Rahmen der erstmalig statt gefundenen Wassersporttage - der Herdecker Blauen Meile - statt.

Diese findet auch in diesem Jahr wieder Ihren Platz im Veranstaltungskalender, genau wie unsere Regatta, hier dann auch wieder mit den Freizeitaktivisten am Freitag.

Am und auf dem Vereinsgelände geht es immer noch um die Beseitigung der Hochwasserschäden. Auch die Umsetzung "moderne Sportstätten" zieht sich, denn zum einen fließen die Gelder nicht so leicht, wie versprochen und zum anderen ist es auch für den Verein ein Problem, Handwerker zu bekommen. Fürs selber machen gibt es leider keine Zuschüsse.

Aber es ist immer was los. Die Zeiten ändern sich zwar, es ist nicht mehr alles so wie "früher". Wichtig ist aber, das es weiter geht. Und das geht es bei uns.

Leider musste die Versammlung auch zweier Verstorbener gedenken - mit Ruth Miltenberger und Franz Jäger haben uns zwei Mitglieder verlassen.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gab es auch. Mit Christine Weifenbach, Quirin Weitkus und Torben Fröse wurden 3 ehemalige Rennsportler für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Und man kann es kaum glauben. Mit Heike und Hans Jörg Möller wurden zwei immer noch aktive Mitglieder für 50 Jahre Treue geehrt. Aber es geht noch mehr.

Was hat er alles erlebt im Verein. Alle Höhen und Tiefen mitgemacht und das jetzige Bootshaus gemauert. "Charly" Gerd Richter ist 70 Jahre Mitglied.

Gewählt wurde natürlich auch. Jedes Jahr dieselbe Prozedur, nur die Aktivisten ändern sich.

Eine weitere Wahlperiode gibt es für den ersten Geschäftsführer Thomas Schnadt und die erste Kassiererin Katla Burbach, die nach dem Ausscheiden von Uwe Schlüpmann mit Georg Ziegler auch gleich wieder Verstärkung bekam. 

Die Jugend wählte nach dem Abschied von Dagmar Berneburg auf deren Versammlung Jonas Schadwinkel zum Nachfolger als Jugendwart.

Und bei dem Blick in die Glaskugel sieht es dann zum Abschluß der Versammlung doch noch ganz gut aus für den Verein. Bei fast konstanter Mitgliederzahl (234) und einigen schon anstehenden Terminen sehen wir hoffnungsvoll in die Zukunft.

 

                                                                                                      (Bericht: Thomas Spenner)

 

vlnr: Gerd Richter - 70 Jahre Mitglied

        Thomas Schnadt - wieder gewählter Geschäftsführer

        Uwe Schlüpmann - scheidender 2.Kassierer

        Jürgen Theile - 1. Vorsitzender

        Katja Burbach - wieder gewählte 1.Kassiererin

        Dagmar Berneburg - scheidende 1. Jugendwartin

        Jonas Schadwinkel - neu gewählter 1. Jugendwart

aktualisiert am 25.02.2024

 

.

Der schnellste Weg,

Mitglied zu werden: