Kanuten aus Herdecke in Recklinghausen erfolgreich.

 

Die vierte Regatta der Saison führte die Rennkanuten aus Herdecke zum                       TUW Recklinghausen an den Rein Herne Kanal. Am Samstag ging es dort für die Sportler auf die Sprintstrecken über 200m, sowie auf die Langstrecken über 2000 und 5000m.       Die ersten Rennen des Tages bestritten Leonard Vegh und Eric Göke über die 200m Distanz im Einer- Kajak. Während Leonard seinen Einzug in den Endlauf verpasste, konnte sich Eric mit einem soliden 3ten Platz für den Finallauf qualifizieren. Für den Endlauf in der Altersklasse 13 wurde dann realistisch ein sechster Platz für Eric als machbar angesehen. Die angereisten Eltern und Mitstreiter staunten nicht schlecht, als Eric 50 Meter vor dem Ziel knapp an dritter Stelle lag. Leider konnte er beim Endspurt die Position nicht mehr halten.

Am Ende lagen die ersten 6 Fahrer alle im Abstand von zwei Sekunden und Erik konnte sich trotzdem über einen knappen fünften Platz freuen. 

Bei den Damen Junioren errang Linda Buchner über die gleiche Distanz ebenfalls den fünften Platz. Für den Höhepunkt am Samstag Mittag sorgte aber Elias Sturm im

Einer- Kajak über 200m in der Herren Leistungsklasse. Elias, der in den letzten Wochen schon zu den Trainingsfleissigsten gehörte, setzte sich direkt nach dem Start an die Spitze des Feldes und wurde am Ende, mit einer knappen Bootslänge Vorsprung, Sieger.

Bei den Canadierfahrern in der sogenannten Masters- Klasse sind die Teilnehmerfelder in diesem Jahr besonders dünn. So legte man kurzerhand die Senioren A;B;C und D zusammen um wenigstens ein Rennen starten zu können. Am Ende belegte Thomas Schnadt insgesamt den dritten Platz über 200m, wurde aber in seiner Altersklasse mit

Gold belohnt. Auf der Langstrecke über 2000m, starteten dann Eric Göke und

Leonard Vegh gemeinsam. Während es für Leonard, in seinem ersten Wettkampfjahr darum ging, über die Distanz zu kommen, sollte Eric schon einen Platz unter den ersten Acht erreichen. Leonard konnte am Ende durch seine sehr saubere Fahrweise als Vierzehnter glänzen. Für Erik hingegen ging es schön nach vorne und er erreichte im Ziel den Fünften Platz, mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf die besten. Das letzte Rennen des Tages, war auch am Ende das Spannendste. Über 5000m startete Thomas Schnadt im Einer- Canadier bei den Senioren. Nach recht schnellem Start, lag Thomas nach 1500m hinter seinem Bochumer Konkurrenten Lutz Hecker, (beide waren vor einigen Wochen

gemeinsam im Trainingslager), circa 50m an dritter Stelle zurück. An der Wendeboje jedoch verschätzte sich Hecker, was Schnadt ausnutzte, und mit einer Länge Vorsprung ging es dann zur zweiten Wende zurück. Auf den letzten 1000 Metern griff Hecker wieder so stark an, dass er fast an Schnadt vorbei ging. Der Marathon erfahrene Schnadt setzte sich aber so geschickt vor Ihn, dass Hecker auf seinen Endspurt vertrauen musste. 200 Meter vor demZiel, packten beide noch einmal alle Reserven aus und lieferten sich einen elend langen Endkampf, der zu Gunsten von Thomas Schnadt endete. Da Sie in verschiedenen Altersklassen starteten, konnten Sie sich zum Schluss des Tages beide über Ihre Goldmedaille freuen.

Am Sonntag ging es dann, in den Kajakklassen, für die Sportler auf die 1000 und die 500m Strecke. Als erstes konnte sich Eric Göke in seinem Vorlauf über 1000m mit einem zweiten Platz für das Finale qualifizieren, in dem er dann knapp Vierter wurde. Leonard Vegh verpasste leider knapp als fünfter in seinem Vorlauf das 1000m Finale.

Alexander Oberdörfer, der wegen einer Familienfeier leider am Samstag nicht starten konnte, errang in der Altersklasse 14 den fünften Platz, nachdem er sich über seinen Vorlauf als 4. qualifiziert hatte. Gemeinsam mit Eric schafften sie im Zweier Kajak über 500m einen 4ten Platz, der so knapp war, dass das Kampfrichterteam über die Bronze oder Holzmedaille entscheiden musste. Leider zu Ungunsten von Eric und Alex.

Elias Sturm, am Vortag zur Goldmedaille gepaddelt, erreichte über die 1000m Distanz bei der Herren Leistungsklasse eine Silbermedaille. Doch nicht genug damit, die Sturm Festspiele auf dem Rhein Herne Kanal gingen unvermindert weiter. Im Zweier über die 500m belegte Elias mit seinem Partner den dritten Platz, bevor er im Abschluss über die selbe Distanz im Viererkajak wieder zu Gold ... Stürmte..., vor dem Boot der

Konkurrenz von FS98 Dortmund.

In einer Woche geht es dann schon wieder weiter, auf der Hauseigenen 44. Internationalen Kanu Regatta in Herdecke.

aktualisiert am 18.07.2018

 

 

Ferienfrosch 2018

 

Landesmeisterschaft Duisburg 

 

Drachenbootregatta Österreich 

 

Kanu Jugend Spiele 2.0

 

Fundstück nach der Regatta

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  

 

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.