Herdecker Kanuten auf der 51.Regatta in Hamm

Am vergangenen Wochenende fand für die Nationalmannschaft auf dem Maltasee in Poznan (Polen) der 1.Kanu Weltcup in diesem Jahr statt. Unterdessen kämpften die Herdecker Kanuten auf dem Kanal in Hamm um die Jugend- und Schülermedaillen. Während Tom Liebscher in Poznan den goldenen Platz über 500m knapp verfehlte und Zweiter wurde, konnte sich der halb so alte Herdecker Eric Göke in seiner Altersklasse über die Goldmedaille freuen. Über die 125m Kurzsprintstrecke schlug Eric dann gleich noch einmal zu und gewann auch hier Gold. Sein Zweierpartner Leonard Vegh erkämpfte sich hierbei den 4. Platz. Als der Streckensprecher Thomas Spenner vom Herdecker Kanu Club, kurzerhand eingesprungen für seinen ausgefallenen Kollegen, den 7.Platz von Hiller und Thordsen im Zweierkajak in Polen verkündete,lösten Göke und Vegh ihr Versprechen vom vergangenen Wochenende ein und erkämpften sich ihre erste Bronze Medaille im Zweierkajak, in ihrem erst zweiten Rennen überhaupt. Csenge Vegh fuhr im Viererkajak bei der weiblichen Jugend mit ihren Partnerinnen aus Hamm über die 125m Strecke zur Silbermedaille. Während sich die Frauen der Nationalmannschaft (Hering, John, Arftund Dietze) im Viererkajak über die 500m zu Platz 4 paddelten, erreichte Csenge mit Ihren Teampartnerinnen im 700km entfernten Hamm die zweite Silbermedaille am Wochenende. Alex Oberdörfer und Nesta Hasbargen knüpften an ihre gute Form vom vergangenen Wochenende an, schieden aber beide knapp in Ihren Vorläufen aus. Bei den Schülerspielen der Zehnjährigen Mädchen ging es als erstes am Samstag, auf die 1500m lange Paddelstrecke. Nach einem verhaltenen Start, kämpfte sich Hanna Prehl an ihre Clubkameradin Janina Schnadt heran und überholte diese noch vor der 750m Wende.     Auf Platz vier und fünf liegend ging es dann um die Wendeboje, die Janina besser erwischte und sich damit wieder vor Hanna setzte. Hannas Ehrgeiz war gepackt, sie fuhr wieder ran und die beiden Mädchen lieferten sich einen 500m langen Endspurt, den dann Janina für sich entscheiden konnte. Dabei kamen die beiden noch einmal an das Führungstrio ran konnten es aber nicht mehr überholen. Am Ende Platz 4 und 5 in einem 16 Teilnehmerinnen starken Feld. Über die 125m Sprintstrecke fuhren die Mädels jeweils in ihren Rennen als Zweite über die Ziellinie. Am zweiten Wettkampftag mussten Janina Schnadt und Hanna Prehl dann noch zum Parcourlauf, bei dem Ballwurf, Bankrutschen, balancieren, Kastenhochsprung und Schlängellauf auf dem Programm stand. Hanna belegte mit 1:14 min den 9.Platz und Janina mit 1:10 min den 6. Platz. In der Addition aus Langstrecke, Sprintrennen und Parcours, wurde Janina Schnadt beim SchülerWettbewerb Vierte und Hanna Prehl Fünfte von insgesamt fünfzehn Mädchen. Zurück nach Poznan, hier konnte sich der Nationalmannschafts Viererkajak der Männer (Rendschmidt, Raue, Liebscher und Lemke) dann über Gold freuen, was Thomas Spenner freudig über die Streckenlautsprecher verkündete und sogleich Cheftrainer Udo Rempe dazu veranlasste, jetzt am Dienstag unseren Vierer zu entstauben und aufs Wasser zu schicken. Für die Nationalmannschaft geht es am kommenden Wochenende zum zweiten Welt Cup nach Duisburg an die Wedau, während die Herdecker Rennmannschaft nach Recklinghausen   an den Rhein Herne Kanal weiterzieht.

 

(Bericht: Thomas Schnadt)

aktualisiert am 13.10.2019

 

 

 

Vereinsabpaddeln

 

Bezirksabpaddeln Weser/Ems

         wieder mit Presse

 

Noch so ein Wochenende

 auch die Presse hat`s geschafft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.