32. Thüringer Pfingstregatta

Am Wochenende veranstaltete der WSV Rosenthal zum 32. Mal die Thüringer Pfingst-Regatta im Kanurennsport auf seiner vereinseigenen Wettkampfstrecke am Spaniershammer bei Saaldorf.

Mehr als 40 Vereine aus ganz Deutschland und Österreich haben mit über 500 aktiven Sportlern in rund 280 Rennen ihr Leistungsvermögen in der noch jungen Saison getestet.

 

Mit von der Partie war eine kleine aber feine Abordnung der Herdecker Rennfahrer. Neben den Jugend- und Junioren-Kajak-Fahrern, Phillip Kersting, Justin Weber und Maik Peters, waren auch die beiden Kanadierfahrer der Altersklasse, Knut Brieke und Thomas Schnadt im „Canada“ des Ostens, angereist.

 

Am Samstag ging es für alle auf die 6000m Langstrecke, wobei sich die Juniorenfahrer gegen die starke ostdeutsche Konkurrenz zur Wehr setzen mussten. Nach einem kräftezehrenden Rennen belegte Justin Weber Platz 4 und Maik Peters den 5. Platz.

 

Die in der Altersklasse angetretenen Kanadierfahrer Knut Brieke und Thomas Schnadt konnten sich in einem voll besetzten Feld der immer stärker werdenden Teilnehmer in dieser Klasse über die gesamten 6000m keine Verschnaufpause leisten.

Nach einem verpatzten Start kämpfte sich Schnadt vom Mittelfeld im Laufe des Rennens bis auf Platz 2 vor und konnte im Endspurt knapp auf eine Bootslänge an den Führenden vom LVB Leipzig heranfahren. Knut Brieke, der eine sehr starke Finalrunde fuhr, erreichte als dritter die Ziellinie und holte damit die zweite Herdecker Medaille am Samstag.

 

Am Sonntag standen dann für alle die Kurzstreckenrennen über 200m und 500m an. Hier erreichte der Jugendfahrer Phillip Kersting, der sich über einen Vorlauf fürs 500m Finale qualifiziert hatte, den hervorragenden achten Platz von 24 Startern.

Die im K2 startenden Junioren Justin Weber und Maik Peters errangen nach einem hervorragenden Start die Bronzemedaille in ihrem Lauf. Nach der Siegerehrung zu iIhrer starken Zweier-Leistung im Rennen befragt, antwortete Weber nur knapp mit einem Grinsen, „man konnte es deutlich sehen, ich war vor Maik im Ziel“.

 

Weitere Medaillen erfuhren dann die Kanadier-Fahrer im Einer über 500m. Hier gelang es Brieke, sich gegen alle Starter als erster durchzusetzen. Schnadt wurde Dritter und im Zweier Kanadier über die gleiche Distanz holten sie gemeinsam die Silbermedaille.

 

 

Da in der Leistungsklasse für den Achter Kanadier noch ein Rechtsfahrer fehlte wurde Thomas Schnadt kurzerhand vom Leipziger Verein, LVB ausgeliehen und gemeinsam fuhr man hier in einem spannenden Rennen die Goldmedaille ein.

 

Unterm Strich war es für die Kanuten ein sehr erfolgreiches Wochenende und so konnten sie froh gelaunt die 500km lange Reise ins heimische Herdecke antreten.

Die gesamten Ergebnisse vom Wochenende könnt Ihr unter der Rubrik Erfolge sehen.

aktualisiert am 17.04.2018

 

 

Paddeltour zum Möhnesee

 

Indianer ?

 

Was auf einer Schöntalrunde alles passieren kann 

 

Die Ausschreibung zur 

Hobby Canadier Regatta ist online

                  

 

 

 

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.