Das war`s

 

Schön war`s. Das lag nicht nur am Wetter. Ok, zumindest Emely hat sich die eine oder andere Medaille erhofft. Auch Kai ist nicht zufrieden. Phyllis und Linda hadern auch ein wenig mit den Ergebnissen.

Aber seid mal ehrlich, wenn wir Kai aussen vor lassen, stehen unterm Strich sieben ! Endlauf-Teilnahmen. Blättert mal ein bisschen zurück - sowas ist lange her.

Das Udo am letzten Abend auch noch das Rettungssystem der Stadt testet war so auch nicht vorgesehen, aber es ist ja alles oK.

Wir sind alle wieder zu Hause angekommen und freuen uns auf die anstehenden Aufgaben.

Sonntag, 28.8.2016

 

Jetzt kann auch Emely die Gefühle vom Kai nachvollziehen, denn auch Sie belegte in dem Sprint-Zweier den besch...4. Platz. Haken dran.

Während der Vorbereitung zur Langstrecke, dann immer wieder ein bißchen zusammen packen, Tribüne laufen, zurück, weiter abbauen. Dann der 11. Platz von Linda und Emely im KII über die 5000m. Dann wieder abbauen und aufräumen. Zum Abschluß die LK über die Langstrecke. Momentan läuft noch der Protest gegen die Wertung des KII bei den Herren und dem KI der Damen. Kai´s Einer Rennen rutschte unprotestierbar durch. Und am Ende belegte er den 2. Platz hinter Max Hoff und vor Paul Mittelstedt. Während wir, also der Herdecker Troß, die letzten Sachen zusammen packt, läuft Kai mit seinem Schatten immer wieder zum Kühlschrank, um den Flüssigkeitshaushalt aufzufüllen, denn er muss mal wieder zur Doping Kontrolle.

Die letzten Bilder des Tages stelle ich noch später rein, denn irgendwo freuen wir uns schon auf den einen oder anderen Stau auf der A2 - wir wollen jetzt los.

Bis nächste Woche.

Samstag, 27.8.2016

 

Finale für Emely im KI über 200m und Finale für Kai im KI über 1000m

Phyllis ist über die 200m im ZL 4. geworden und leider raus.

Die Endläufe heute:

10:09 Uhr Emely im KI 200m   Platz 9

15:45 Uhr Emely im KIV 500m   Platz 5

15:56 Uhr Phyllis im CII 500m mit Norea Eller (KSG Wuppertal)   Platz 8

16:15 Uhr Kai im KI 1000m   Platz 4

17:34 Uhr Kai im KII 1000m mit Niklas Kux (KG Essen)   Platz 6

17:52 Uhr Emely im KII 500m mit Pauline Zell (KG Essen)   Platz 6

 

Naja, die Sportler müssen es ja doch selber richten.

Aufgrund der guten Online-Arbeit des Veranstalters seid Ihr bestimmt schon auf dem laufenden. Trotzdem hier am Stück die Ergebnisse, eingefügt im oberen Teil. Ansonsten wird es bei der Hitze so langsam anstrengend, für morgen sind hier nochmal 37 Grad angesagt. Da verzieht man sich schon mal an die merkwürdigsten Orte.(wie auf dem Foto zu sehen)

Morgen wird es nochmal aufregend. Emely geht im Zweier Finale über 200m an den Start und dann kommt die Langstrecke. Linda und Emely fahren Zweier und Kai den Einer. Dann muss schon angefangen werden abzubauen, denn schließlich haben wir alle die Heimfahrt vor der Brust.

Und abschließend zum heutigen Bericht (ich bekomme gleich Pizza) gratulieren wir den Tabaluga Dragons zum Sieg am Phönixsee.

 

 

 

Freitag, 26.8.2016

 

Nachdem bereits Emely mit Vanessa Bülow im KII über 200m, Emely im KIV über 500m und Kai mit Niklas Kux im KII über 1000m als Finalteilnehmer feststanden, gab es gerade noch 2 weitere Finalteilnahmen für den HKC. Zunächst bestritt Phyllis den ZL im Einer über 500m, den Sie nach einem beherzten Rennen unter den ersten 3 beendete.

Danach sorgte Emely mit Pauline Zell im KII über 500m für kurzzeitige Herzrythmusstörung auf der Tribüne. Auf der hälfte der Strecke augenscheinlich abgeschlagen im hinteren Feld, belegten Sie nach einem schönen Endspurt den 3. Platz. Gleich ist der ZL von Linda im KIV  und heute nachmittag um 16:25 der Endlauf im CI 500m mit Phyllis und um 18:17 der 1000m-Vierer mit Kai. Daumen drücken !

 

Boah, es ist später geworden. Ortszeit 22:10 Uhr. Die Mädels sind im Bett, Kai futtert sich durch sämtliche Kühlschränke. Die Herdecker Gruppe ist gut drauf.

Was ist passiert: Zäumen wir das Pferd von hinten auf. Die kleine Herdecker Gruppe ist heute Abend essen gegangen. Der einzige der trotz Nachfrage nichts zu essen bekam, war unser Deutscher Meister im KIV 1000m. Daher die Runde durch die Kühlschränke. Er geht auch gerade ins Bett, hat morgen 8:03 seinen Einer-ZL. Phyllis fands lecker, hat Sie sich auch verdient, denn Sie hat ein starkes Finale mit einem 7.Platz belegt. Ansonsten ist hier immer was los. Schön so, denn morgen ist auch wieder ein anstrengender Tag. Zu den Bildern: eigentlich selbst erklärend, nur ein Wort zu dem Herrn mit der Kappe - nein, nicht Udo - Der Stick weist auf unsere Nachbarn hin. Auf meinen Einwand, er sei auf der falschen Veranstaltung meinte er wohl, dass ginge in Ordnung. Recht hat er, denn hier vor Ort finden natürlich auch Ruder- Veranstaltungen statt. Mir fallen auch gerade die Augen zu - Gute Nacht.

Donnerstag, 25.8.2016, der Vormittag

 

Früh gings los - zumindest für unsere Sportlerinnen, denn die mussten sich schon um 6:45 Uhr einfahren. Da lag der Kai noch schön auf seiner Matratze.

Treffpunkt für die Herdecker war dann 8:54 Uhr zum Einer Vorlauf mit Linda, die den Reigen der 200m Rennen des Vormittages einläutete. Die Ergebnisse: Linda im KI wurde 7. und schied leider aus. Emely qualifizierte sich mit dem 5. Platz für den ZL. Phyllis hatte einen saustarken Vorlauf, belegte den 7. und ist somit auch im ZL. Dann die Zweier: Linda und Nina Rüther von der KSG Wuppertal wurden im VL 3. und Emely mit Vanessa Bülow vom KR Hamm siegten. Damit waren beide Teams im ZL, der noch kurz vor der Mittagspause ran musste. Linda und Nina wurden 6. und sind raus und Emely und Vanessa wurden 2. und qualifizierten sich für das Finale. Jetzt haben wir gepflegtes Understatement in der Mittagspause: Essen und ausruhen. Udo schnarcht, der Rest amüsiert sich und die Mädels bereiten sich schon auf die 500m des Nachmittages vor. Auch Kai läuft so langsam warm, denn er darf dann auch endlich ins geschehen eingreifen.

Die Mädels fahren jetzt nochmal zur Bootswaage, denn die Sonne brutzelt ganz schön und die Boote trocknen so langsam aus. Vorher hat Linda mich noch mit einem gekühlten Kinder-Riegel versorgt und Uwe den Spruch gedrückt: Er könnte auch mal wieder paddeln, sie wäre heute schon 4mal gefahren. Antwort Uwe: "Ich hab auch schon 4mal einen fahren gelassen". Also Stimmung gut, Wetter bombig, Wasserverhältnisse nicht unfair - es läuft.

Und der Nachmittag:

Jetzt mussten die Mädels über die 500m im Einer ran.

Phyllis wäre die erste gewesen, doch irgendwie hat sie es geschafft, die Startanlage zu zerstören. Na gut, in Wirklichkeit gab es technische Probleme und nach 40 Minuten war im Startbereich schon ganz schön viel los. Doch dann wurden die Sportler, die immer schön im Kreis fuhren, erlöst und es ging weiter. Phyllis wurde 5. und ist im ZL. Emely belegte Platz 3 und ist ebenfalls im ZL. Tja, und Linda - Sie war stets bemüht - es reichte nicht. Und den nachfolgenden Zweier konnte Sie nicht fahren, da Ihre Partnerin Paula Menrath krank ausfiel. Für Emely lief es da schon besser. Sie belegte mit Pauline Zell von der KG Essen den 2. Platz und qualifizierte sich für den ZL.

Dann belegte Kai in seinem Einer-Vorlauf den Platz 2 und ist da auch im ZL.

Dann trafen Linda und Emely in Ihren jeweiligen NRW-Zweiern im Vorlauf aufeinander. Während Linda mit Platz 5 in den ZL fuhr, qualifizierte sich Emely mit dem 2. Platz direkt fürs Finale. Es wurde schon dunkel (naja,fast), denn die Startanlage fiel nochmals aus, als Kai im Zweier nochmal ran musste. Mit Niklas Kux zusammen fuhr er mit einem ungefährdeten Sieg direkt ins Finale. Jetzt sitz ich hier, gottseidank nicht auf dem trockenen, und darf noch das Lob des Tages an Phyllis reichen. Sie sorgte dafür, dass es auch weiterhin noch Bilder gibt, denn ich hatte meine Kamera "aus dem Auge verloren" und Sie hat sie  wieder gefunden. Danke.

Morgen früh geht's dann noch eher los. Am Vormittag die 500m Zwischenläufe und am Nachmittag dann die ersten Endläufe. Auf jeden Fall mit Kai im Vierer und vielleicht ja auch mit Emely und Phyllis - ganz wichtig: Daumen drücken !!!

Gute Nacht.

Im Vierer mit der grünen Spitze sehen wir Linda auf Schlag.

Von Emelys Vierer hab ich nichts, da hab ich konsequent das falsche Boot geknipst.

 

Mittwoch, 24.8.2016

 

Wer hat das mit dem Daumen drücken nicht verstanden?                              Der Tag begann mit strahlend blauem Himmel und die Sonne kam mit aller Macht. Den Vormittag mussten wir noch rumkriegen, denn die Wettkämpfe begannen erst um 14:00. Den Kanumehrkampf konnten wir ausser Betracht lassen, denn unsere Mädels sind ja schon groß. Um 14:32 begannen die Vorläufe der weiblichen Jugend im Einer und in Ihren jeweiligen Vorläufen belegte Emely den zweiten und Linda den 6.Platz. Damit war ja alles im grünen Bereich. Kurz vor fünf  waren dann die Zwischenläufe und da hat das mit dem Daumendrücken dann wohl nicht mehr geklappt. Emely arbeitete sich zum Platz 4  und Linda schied mit Ihrem Platz 7 leider ganz aus. Mehr Rennen gabs heute für die Herdecker Runde nicht. Jetzt heißt es, sich für morgen zu motivieren, denn da geht’s erst so richtig los. 14 ! Rennen mit Herdecker Beteiligung. Da kommt dann Bewegung in die Gruppe. Los geht’s kurz vor Neun, wieder mit den Einern, dann über die 200m, die auch Phyllis fährt. Über die Mannschaftsboote und die 500m steigt dann Kai am späten Nachmittag ins Boot und hat die Vorläufe im Einer und Zweier über die 1000m. Das ganze geht dann bis 19:00. Also sind  Aufregung und Abwechslung garantiert. Ins Bett geht’s heute Abend um 22:00 (für die Aktiven) und morgen früh ist um 6:45 einpaddeln (Das schafft Uwe noch nicht). Uwe hat mit seinem Boot übrigens schon ein paar Kilometer hinter sich.      Gut, dass er ein Navi hat.

 

 

Dienstag, 23. August 2016

 

So langsam geht’s los. Statt Olympia und Deutschland Fahne sind es jetzt die Deutschen Meisterschaften und die Landesfarben , bzw. die Vereinsfahnen, die geschwenkt werden. Alle sind heil in Brandenburg angekommen und der Herdecker Troß hat sich eingerichtet. Die ersten Trainingseinheiten haben die Mädels hinter sich, wobei die Wasserverhältnisse momentan sehr gut sind. Der Himmel ist noch bewölkt und ab und zu fieselt es, aber die Vorhersage für die nächsten Tage verspricht viel Wärme. Die Besetzungen für die Mannschaftsboote stehen fest und die Mädels haben ein volles Programm. Emely und Linda fahren den Einer über 200m, 500m und 1000m. Dazu kommen die Zweier über 200m und 500m. Dann noch der Vierer über die 500m. Gemeinsam fahren die beiden im Zweier die Langstrecke über 5000m zum Abschluß am Sonntag. Phyllis startet im Einer über 200m und 500m. Im CII stehen die 500m auf dem Programm. Kai startet im KI, KII und KIV über die 1000m und bestreitet die 5000m im Einer. Daumen drücken geht am Mittwoch um 14:32 los. Dann beginnen die Vorläufe über 1000m im Einer.               Unter www.brandenburger-regatten.de/deutsche-meisterschaften-kanu-rennsport.html findet Ihr das Programm und den Link zu den Ergebnissen.         

 

Die Mädels machen sich fertig zum shoppen gehen. Die Herren pflegen Ihre Langeweile

 

Herdecker Kanuten bereiten sich auf die Deutsche Meisterschaft vor

 

Sie wollen nicht nur gut aussehen, sondern sich auch von Ihrer besten Seite zeigen. Herdecke hat auf der am 24. August beginnenden Deutschen Kanu Rennsport Meisterschaft  4 Vertreter am Start. In Brandenburg auf dem Beetzsee kann es schon mal gehörig windig werden, aber wer auf dem Harkortsee das Paddeln gelernt hat, wird auch damit zurecht kommen. Die Kanuwelt schaut zwar im Augenblick nach Rio, trotzdem bereiten sich die Vier akribisch auf Ihren Höhepunkt der Saison vor. Zwar sind die Vorbedingungen für Sie sehr unterschiedlich, dennoch wollen Sie den einen oder anderen Erfolg erpaddeln. Für Linda Buchner und Phyllis Weber hängen die Trauben in Ihrem ersten Jugend-Jahr schon sehr hoch, dennoch werden Sie auf sich aufmerksam machen. Emely Schlüpmann ist in Ihrem zweiten Jahr der Jugendklasse in den für den Landesverband NRW startenden Mannschaftsbooten gemeldet und möchte natürlich auch im Einer weit nach vorne kommen. Und für Kai Spenner dürfte es gerade in dieser Woche im Bauch grummeln, wenn seine Trainingskollegen bei Olympia versuchen, die erwarteten Medaillen aus dem Schmuddelwasser vor Rio zu fischen. Gerade deshalb will er natürlich in Brandenburg zeigen, dass er zur Spitze gehört. Allen Vieren und natürlich den Trainern und Betreuern drücken die daheim bleibenden die Daumen, damit die erhofften Erfolge auf dem Beetzsee nicht vom Winde verweht werden.           Der Verfasser, in Folge "Ich", wird versuchen, tagesaktuell aus Brandenburg zu berichten. Die Anreise erfolgt zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten, sodass ich hoffe, Euch ab Dienstag berichten zu können.

 

aktualisiert am 30.09.2018

 

 

 

Alles zum Wintercup 2018

 

Jugendfahrt nach Hachen

 

Drachenboot in Emden

          und dazu die Presse

 

Regatta Herringen

          und dazu die Presse

 

Neue Termine, unter anderem

für Bootshausdienste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.