Bericht Große Brandenburger Frühjahrsregatta

 

 

 

Vom 20. - 22.05. machte sich, mit Phyllis Weber und Knut Brieke, eine sehr kleine Abordnung der HKC-Rennmannschaft zur großen Brandenburger Frühjahrsregatta auf, um sich der nationalen Konkurrenz zu stellen.

Leider verletzte sich Phyllis am Donnerstag abend und zog sich eine Bänderdehnung im rechten Fuß zu.

Trotzdem ging die Reise am Freitag morgen um 7.00 Uhr los. Rechtzeitig in Brandenburg angekommen trat Phyllis um 13.00 Uhr zum Vorlauf über die 500 m an. Bei sehr anspruchsvollen Verhältnissen (kräftiger Rechtsfahrerwind) hat sie sich als Linksfahrerin für den Zwischenlauf qualifiziert.

Am Samstagmorgen ging es bereits um 8.53 Uhr mit dem Vorlauf über 200 m weiter. Der Zustand des Fußes hatte sich bereits leicht verbessert, doch beim Ablegen vom Steg blieb Phyllis mit dem Paddel an einem unter Wasser befindlichen Stahlrohr hängen und stürzte ins Wasser, wobei sie mit dem bereits verletzten Fuß an das Rohr schlug. Die Schmerzen waren sehr stark, so dass wir über eine Abmeldung nachdachten. Aber Phyllis wollte auf jeden Fall starten.

Sie schloss das Rennen mit dem 5. Platz ab und qualifizierte sich damit für den Zwischenlauf.

Nun musste es sehr schnell gehen, da der Zwischenlauf bereits 45 Minuten später folgte.

Den Zwischenlauf beendete Phyllis als 2. und war so für das Finale qualifiziert.

Der Zwischenlauf über die 500 m folgte um 10.42 Uhr, so dass keine Zeit blieb, sich um den verletzten Fuß zu kümmern, doch Phyllis biss sich durch und belegte auch in diesem Zwischenlauf den 2. Platz und qualifizierte sich somit auch für das 500 m-Finale.

Um 13.00 Uhr folgte das 200 m-Finale: Phyllis fuhr in einem stark besetzten Feld ein beherztes Rennen und belegte den 6. Platz.

Danach fand sich Zeit für etwas Ruhe, da der nächste Start über die 5000 m Langstrecke erst um 17.30 Uhr erfolgte. In diesem Rennen hat sich Phyllis, auf dem aufgewühlten Beetzsee keine leichte Aufgabe, den 5. Platz, sehr knapp hinter Platz 4, erkämpft.

Der anschließende Abend wurde auf der Tribüne verbracht, da der Veranstalter das DFB-Pokal-Finale auf der großen Leinwand übertrug.

Sonntag morgen griff auch Knut ins Geschehen ein und fuhr im Feld der Altersklasse über 500 m auf den 7. Platz.

Wenig später fuhr Phyllis das 500 m-Finale, welches sie nach einem sehr gelungenen Start als 5.beendete.

Danach wurde rasch zusammengepackt und geladen, da noch 430 km Heimweg zu absolvieren waren.

 

aktualisiert am 18.11.2018

 

Bilder vom Wintercup

 

Impressionen vom Abpaddeln

 

Alles zum Wintercup 2018

 

Jugendfahrt nach Hachen

 

Drachenboot in Emden

und dazu die Presse

 

Neue Termine, unter anderem

für Bootshausdienste

                  

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.