Herdecker Kanuten räumen beim Wintercupfinale ab                         Dem Regen und Sturm erfolgreich getrotzt

 

Der Wintercup begann im November 2015 bei uns in Herdecke mit dem ersten Lauf. Weitere Stationen waren Mainz und  Venlo und das Finale fand letzten Sonntag in Brühl statt.
Durch Hochwasser auf dem Rhein wurde das Wintercupfinale vom Rhein in Köln kurzfristig auf den Heider Bergsee in Brühl verlegt. Das Wetter hat ein bisschen Gnade walten lassen und es regnete zumindest an diesem Finaltag nicht. Der Wind war zeitweise sehr kräftig, aber die Herdecker Sportler hatte er nicht im Griff und so konnten sie hervorragende Ergebnisse einfahren.
Die Herdecker Kanuten nahmen an allen Läufen teil, wobei die Streckenlängen zwischen 11 und 14 Kilometern variierten. Für die Gesamtwertung war die Möglichkeit gegeben, von den 4 Läufen ein Ergebnis, üblicherweise das schlechteste, zu streichen. Aufgrund der konstant guten Leistungen mussten die Sportler schon genau auf die Listen schauen, welches Streichergebnis für Sie in Frage kam. Am Ende wurden die Herdecker Kanuten für ihre Mühen und das Frieren beim Finale belohnt.
Nach Addition der Punkte aus den einzelnen Wertungsrennen wurde eine Gesamtpunktzahl ermittelt, die über die Gesamtplatzierung entschied.                   In der Klasse der weiblichen Jugend konnte das Team einen Doppelerfolg feiern.
Emely Schlüpmann belegte nach vier Siegen einen unangefochtenen ersten Platz. In der Gesamtwertung aller Alters- und Leistungsklassen belegte sie als jüngste Dame einen beachtlichen 38. Platz in einer Ergebnisliste die bis zum Platz 183 reicht. Ihre Teamkameradin Linda Buchner belegte hinter Emely einen hervorragenden zweiten Platz und den 47. Platz in der Gesamtwertung.
Tim Esperester, männliche Jugend, konnte mit einem sehr beeindruckenden Rennen an diesem Wochenende noch zeigen, dass er seine Trainingsleistungen abrufen kann und wurde mit einem dritten Platz in seiner Altersklasse und einem hervorragendem 36. Platz in der Gesamtwertung belohnt.
Elias Sturm hat ebenfalls durch ein starkes Finalrennen einen Podestplatz erkämpft. Er wurde bei den Herren Junioren dritter und mit Platz 49 in der Gesamtwertung konnte er sehr zufrieden sein.
Julius Hasbargen konnte sich über Platz vier in der Klasse der männlichen Jugend und dem 54. Platz in der Gesamtwertung in seiner ersten Saison nach einer längeren Pause sehr freuen.
Knut Brieke war nicht nur als einziger Canadierfahrer des Herdecker KC dabei, sondern er war auch abgebrüht und erfahren genug, als einziger überhaupt mit einem offenen Renn-Canadier den kompletten Wettbewerb zu bestreiten.             Er belegte in der Wertung SeniorenC den ersten Platz und einen hervorragenden 58. in der Gesamtwertung, womit er natürlich auch so manchen Kajakfahrer hinter sich ließ.
Thorsten Luchs belegte in der Gesamtwertung den 42. Platz und gratuliert als Trainer seinen Sportlern zu den hervorragenden Leistungen, wobei er sich mit seinem Sieg in der SeniorenA-Klasse auch nicht zu verstecken braucht.
Für die Herdecker Rennkanuten geht es nun auch schon langsam in die Vorbereitung für die ersten Wettkämpfe.  Es stehen bis zum ersten Wettkampf im April noch eine NRW-Leistungsüberprüfung in Duisburg, ein Laktat Stufentest  und ein zweiwöchiges Trainingslager in Italien auf dem Terminplan.

 

aktualisiert am 18.07.2018

 

 

Ferienfrosch 2018

 

Landesmeisterschaft Duisburg 

 

Drachenbootregatta Österreich 

 

Kanu Jugend Spiele 2.0

 

Fundstück nach der Regatta

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  

 

Sonntags um 10.00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus zur Schöntalrunde und anschließender gemütlicher Einkehr.

 

Sei auch du dabei.